Alte Schule bekennt Farbe

Grundschule in Ilmenau erhielt umfassende Fassadensanierung mit dem elastischen Rissarmierungs-System Herbol-Herboflex

Die im Jahr 1874 gegründete Karl-Zink-Grundschule in Ilmenau (Thüringen) besteht aus einem großen mehrgliedrigen Gebäudekomplex. Die historische Fassade aus der Kaiserzeit war von baudynamischen Rissen und Beschädigungen gezeichnet und musste dringend saniert werden. In Absprache mit dem Landratsamt, das für die Denkmalpflege zuständig ist, entschied sich die Schule für einen modernen Entwurf, den das Architekturbüro Hornschuh + Besinger aus Ilmenau entwickelte. Das Schulgebäude bekennt Farbe mit einem dominierenden Orange, abgesetzten weißen Faschen und hellgrauen Kontrastelementen. Der Malerbetrieb Willi Möller aus Gotha setzte den Entwurf um und führte die umfangreiche Fassadensanierung mit bewährten Herbol-Herboflex-Produkten durch.

Herboflex-Produkte in Kombination eingesetzt

Bröckelnder Putz wurde von Maler Willi Möller abgeschlagen, größere Fehlstellen wurden vorab mit dem Ausgleichsmörtel ausgebessert. Abgestimmt auf den Untergrund und die unterschiedlichen Rissarten setzte er verschiedene Herboflex-Produkte ein. Die kälteelastische Herboflex-Faserpaste (Herboflex Faserspachtel) diente als Strukturausgleich bei Haar- und Schwundrissen. Die rissüberbrückende Zwischenbeschichtung bildete die d3bfde57-1847-4146-bbfe-a33300c78e9d, die hohe Elastizität im Temperaturbereich von -20 °C bis +70 °C gewährleistet. Die Schlussbeschichtung der 2.800 qm großen Fassade erfolgte mit Herboflex-Finish (Herboflex Finish Matt) im intensiven Orangeton. Die matte Fassadenbeschichtung bietet optimalen Witterungsschutz und höchste Farbtonbeständigkeit. Mit dem neuen Farbdesign beweist die alte Schule zeitlose Modernität.