Das ACC-Farbsystem

Das Acoat Colour Codificaton (ACC)-System hat sich seit vielen Jahren in der Baubranche bewährt. Es basiert auf einem wissenschaftlichen Modell, in dem alle Farbnuancen exakt definiert und systematisch gekennzeichnet sind. Die Farben werden dabei nach ihren Grundeigenschaften Farbton, Sättigung und Helligkeit geordnet.
 

1. Der Farbton
Die Art der Buntheit einer Farbe ist durch eine Buchstaben-Ziffern-Kombination gekennzeichnet. 24 Buchstaben von A bis Z stehen für 24 Sektoren des Farbtonkreises von Rot und Orange über Gelb nach Grün, Blau, Blauviolett und Rotviolett.

Zur genauen Unterscheidung innerhalb der 24 durch Buchstaben gekennzeichneten Farbtonsektoren werden diese jeweils in 10 Teile unterteilt, z.B. der Sektor A in A0, A1, A2 bis A9. Die neutralen Farben Weiß, Grau, Schwarz, die keine Buntheit aufweisen, werden anstelle der Buchstaben-Ziffern-Kombination mit "ON" gekennzeichnet, wobei "N" für Neutral steht.
 

2. Die Sättigung
Der Grad der Buntheit einer Farbe (z. B. gelblich, gelb, leuchtend gelb) wird durch Maßzahlen von von 00 bis 99 angegeben.
Farben, die keine Buntheit und somit keine Sättigung aufweisen - das sind die neutralen wie Weiß, Grau, Schwarz - erhalten die Sättigungskennzeichnung "00". Die Sättigungskennzeichnung "99" steht für Farben höchsten Sättigungsgrades.

Beträgt die Sättigung einer Farbe weniger als "03", so wird für die Farbtonkennzeichnung dieser Farbe der Buchstabe "N" anstatt der Ziffer angewendet.


3. Die Helligkeit
Der Grad der Lichtwirkung einer Farbe wird ebenfalls durch Maßzahlen von 00 bis 99 angegeben. Schwarz hat die Helligkeitskennzeichnung "00". "99" steht für höchstmögliche Helligkeit.

 

Die exakte Farbbestimmung
Aus den drei genannten Eigenschaften:
Farbton - Sättigung - Helligkeit
lässt sich eine Farbe exakt bestimmen.